Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde St. Nikolai Löbau
Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde St. Nikolai Löbau

Herzlich Willkommen !

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Jahr 2022 und grüßen Sie mit der Jahreslosung:

 

Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen. Johannes 6,37

 

Schön, dass Sie auf die Internet-Seite unserer Gemeinde gefunden haben. Hier finden Sie Aktuelles, Termine, Einladungen und vieles mehr aus den aller zwei Monate erscheinenden Gemeindebriefen. Gern dürfen Sie auf diesen Seiten verweilen. Schön wäre es aber auch, wenn wir Sie zu einem Gottesdienst oder anderem Angebot bei uns in Löbau begrüßen könnten. 

Zum Gebet um Frieden und für mögliche Hilfe von Ukraine-Notleidenden

bitte die Infos und Einladungen auf "Aktuelles / Einladungen" ansehen.

Liebe Gemeinde,

 

wieder geht ein Jahr in großen Schritten dem Ende entgegen. Kaum sind die Sommerferien vorbei ist gefühlt schon Herbst, es wird dunkler und kälter.

 

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir.

 

Steigende Stromkosten und deren Auswirkung bereiten vielen Sorge. Heute sagte eine Dame zu mir: „...und bald leuchtet wieder nur jede dritte Straßenlaterne. Da wird es mir ganz unheimlich.“ Ich kann sie gut verstehen.

 

Während meiner Zeit auf dem Gymnasium gab es morgens zwei Wege zur Bushaltestelle: einen etwas längeren an der gut erleuchteten Hauptstraße entlang und einen ganz kurzen über den Friedhof ohne Laterne. Wenn ich am Morgen mal spät dran war, musste ich den schnellen Weg nehmen. Im Sommer war das kein Problem, aber im Herbst und Winter war mir da manchmal schon mulmig zumute.

Aber nicht nur die physische Dunkelheit bereitet Angst. Es gibt Dunkelheiten im Leben die plötzlich kommen und endlos scheinen; ein vermeintlich unlösbarer Konflikt, die schlimme Diagnose bei einem geliebten Menschen, Abschied nehmen für immer.

Am Abend als ich die Zusage für die Kantorenstelle in Löbau bekommen habe, ist meine Großmutter verstorben. Meine Mutter und ich saßen bei ihr und sangen und beteten den Psalm 23. Zwei Monate später fand meine Amtseinführung statt mit eben diesem Psalm. Traurigkeit und Freude so eng beieinander und immer wieder darf ich erfahren: dein Stecken und Stab trösten mich.

 

Zurzeit läuft in der Kirche eine Klanginstallation zum Guten Hirten. Auf eine ganz besondere Weise werden einem die alten Worte neu ins Herz gelegt. Ich merke, wie dieser Psalm mein Leben begleitet – sei es im finstern Tal oder auf den ebenen und hellen Wegen meines Lebens. Das wünsche ich Ihnen auch. Die tiefe Gewissheit nicht allein zu gehen, sondern begleitet ja sogar geführt zu werden. Dies kann aber nur gelingen, wenn ich mich führen lasse und meine Sorgen abgebe, an vertraute Menschen und an Gott.

 

Luise Wenk

Monatsspruch Oktober:

 

Groß und wunderbar sind deine Taten, Herr und Gott, du Herrscher über die ganze Schöpfung.

Gerecht und zuverlässig sind deine Wege, du König der Völker.

Offenbarung 15,3


Monatsspruch November:

 

Weh denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die aus Finsternis Licht und aus Licht Finsternis machen,

die aus sauer süß und aus süß sauer machen!

Jesaja 5, 20

Druckversion | Sitemap
© Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Nikolai Löbau